Gemeinde Albershausen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Wappen

Buchstabenwappen

Wappen
Wappen

Das Wappen unserer Gemeinde ist das einzige Buchstabenwappen im Kreis Göppingen. Im Jahr 1535 berichten der Ober- und Untervogt zu Göppingen, dass die von Albershausen "kein Schild noch Wappen haben". Die 1930 gebrauchten Dienstsiegel des Schultheißenamtes und des Gemeinderats enthalten als Siegelbild ohne Schild den Großbuchstaben A, darunter eine Tulpe mit zwei Blättern. Wann diese Symbole, von denen sich der Buchstabe auf den Ortsnamen bezieht, angenommen wurden, ist nicht bekannt (Wappenbuch des Landkreises Göppingen). Das Wappenbild taucht allerdings schon vor 1930 auf Marksteinen und Marksteinzeugen auf.

Ein bruchstückhafter Nekrolog (Gedächtnisbuch) des Klosters Adelberg nennt uns unter den verschiedenen Wohltätern des Klosters einen "Rienhart de Albershusen". Sehr wahrscheinlich handelt es sich bei ihm um den Angehörigen eines sonst nirgends bezeugten Albershäuser Ortsadels. Verschiedene Umstände deuten darauf hin, dass er im 13. Jahrhundert gelebt hat. Vielleicht hatte sein Geschlecht auf der einst östlich des Schafhofs gelegenen Burg seinen Sitz. Heute erinnert nur noch der Flurname "Im Burgstall" und "Burgstallfeld" an dieses Bauwerk. Da zu einer Burg normalerweise eine Mühle gehörte, könnte es sein, dass die 1634 an der Stelle des Schafhofs niedergegangene sogenannte Albershäuser- oder Schenkenmühle diese Burgmühle war.